Live-USB-Sticks erstellen mit trick 17

Das tragbare Video- und Musikbearbeitungssystem, das Büro für unterwegs, das Rettungssystem - in praktisch allen Kategorien gibt es Linux-Livesysteme.

Aber nie ist es DAS Livesystem, irgendwas fehlt immer für die persönlichen Bedürfnisse. Da bietet sich das personalisierte Livesystem an.

Vom Baukastensystem a la archiso bis zu Anpassungswerzeugen für bestehende ISO-Dateien wie UCK ist vieles vorhanden, aber in der häufig nicht einfach zu konfigurieren, nicht vernünftig dokumentiert oder auch einfach nur nicht mehr gepflegt.

Warum also nicht einfach und bequem eine Virtuelle Maschine aufsetzen, alle gewünschten Programme installieren, das System wie gewünscht konfigurieren und dieses dann als Grundlage nehmen?

Die Mittel sind da, wir brauchen sie nur zusammenzusuchen.

Ein Livesystem ist (vereinfacht dargestellt) nicht sonderlich kompliziert, man benötigt

- ein SquashFileSystem, dass das zu startende System beeinhaltet
- den zu bootenden Kernel
- initrd oder initramfs inklusive der benötigten Module
- einen Bootloader

Das lässt sich quasi unter jeder Linux-Distribution bewerkstelligen (nur der Aufwand ist unterschiedlich hoch), es werden dafür lediglich

- squashfs-tools
- syslinux

und um auf die Daten der fertigen VM zuzugreifen noch

- libguestfs-tools sowie
- Linux-Bordmittel wie cp und rsync

benötigt.

Unterstützt werden unter anderem folgende Container:

- VDI (Standardformat Virtualbox)
- VMDK (Standardformat VMWare)
- qcow 2(Standardformat QEMU)
- VHD/VHDX (Standardformat Windows Virtual PC)
- HDD (Parallels)

Im Folgenden wird die Erstellung von Livesystemen von auf Debian, Ubuntu und Arch Linux basierenden Distributionen beschrieben. Zukünftig soll dies noch um OpenSUSE und Fedora-basierende Distributionen erweitert werden.

Live-USB-Stick für Debian-/Ubuntu-basierenden Distributionen erstellen


Live-USB-Stick für Arch-Linux-basierende Distributionen erstellen


Live-CD/DVD für Debian-/Ubuntu-basierende Distributionen erstellen


Live-CD/DVD für Arch-Linux-basierende Distributionen erstellen



Die (korrigierte) bei den Chemnitzer Linux-Tagen 2016 für den Workshop verwendeten Folien finden sich zum Download hier: Trick17.pdf